Spraydosen

Spraydosen begegnet man heute in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Sei es Deo, Haarspray, Lack oder Backofenreiniger, Sprühdosen sind bequem und immer zur Hand.
tl_files/Media/Archiv/Vorb. Brandschutz/Spraydose_1.jpg
Beim Umgang mit Spraydosen ist Vorsicht geboten. Diese stehen unter Druck und als Treibgase kommen Propan, Butan und Dimethylether, teilweise auch Gemische daraus, zum Einsatz - je nach Verwendungszweck auch verdichtete Luft oder Stickstoff. Beim Vorhandensein von offenen Lichtquellen oder heißen Metallteilen (Kochplatten) usw. ist höchste Vorsicht geboten. 

- Nicht rauchen, wenn Sprayflaschen eingesetzt werden
- Sprayflaschen nicht über 50 °C erhitzen; Eventuell vorhandene Mischkugeln in
   der Dose wirken beim bersten wie Geschosse!
- Zündquellen aus dem Arbeitsbereich entfernen
- Sprayflaschen nicht gewaltsam öffnen (Unfallgefahr!)
- Räume gut lüften, wenn mit Sprayflaschen gearbeitet wird

- Sprayflaschen sollen nach dem Entleeren sofort der Entsorgung zugeführt werden

Der Umgang mit Sprayflaschen sollte - bei aller Arbeitserleichterung - auch einmal kritisch betrachtet werden. Sprayflaschen gehören im Sommer nicht in das Handschuhfach eines Autos. Hier wird die Grenztemperatur von 50 °C schnell erreicht. Auch beim Frisieren sollte mit Haarspray sorgsam umgegangen werden, wenn in der Nähe die Flamme des Gasdurchlauferhitzers lauert. Keine Restewirtschaft betreiben! Keller wie auch Boden durchforsten und "alte Jahrgänge" der Spraydosen entsorgen! Dies gilt auch für Campinggas-Flaschen, Terpentin-Dosen und andere leicht brennbare Flüssigkeiten.

geborstene Spraydose